Warum bauen die Mormonen heute noch Tempel?


Die Tempel der Kirche Jesu Christi sind friedliche, heilige Orte, fernab von den Sorgen und vom Lärm der Welt. Alle Bereiche des Tempels sind schön gestaltet und werden sorgsam gepflegt, damit eine andächtige Stimmung herrschen kann. Im Tempel gibt es viele Räume, in denen die heiligen Handlungen vollzogen werden können. 

 

Dass der Tempel in alter Zeit als heilig galt, zeigt sich sowohl im Alten wie auch im Neuen Testament. Warum jedoch bauen die Mormonen auch heute noch Tempel? Zur Zeit des Alten Testaments ließ Mose die Kinder Israel das Offenbarungszelt (einen großen, transportablen Tempel) mit sich führen, als sie durch die Wüste zogen. König Salomo errichtete und weihte den großen Tempel, der im Jahr 586 v. Chr. von den Babyloniern zerstört wurde. Der Tempel wurde wieder aufgebaut und später erheblich erweitert, aber im Jahr 70 n. Chr. erneut zerstört, diesmal von den Römern. Die große Westmauer kann man noch heute in Jerusalem sehen. Auch nach Jahrtausenden ist sie für die Juden noch immer ein heiliger Ort. Im Neuen Testament wird berichtet, wie Jesus Christus den Tempel säuberte, als dieser von Menschen entweiht wurde, die in den Tempelhöfen Handel trieben. Aber warum bauen die Mormonen heute noch Tempel? Dies wollen wir in den nachfolgenden Ausführungen kurz erklären.


Was ist der Unterschied zwischen einem Tempel und einem Gemeindehaus?


GEMEINDEHAUS


TEMPEL



Gottesdienste und Kulturelles

Im allgemeinen besuchen die Mitglieder der Kirche jede Woche am Sonntag den Gottesdienst in einem Gemeindehaus. Der wichtigste Gottesdienst, den wir besuchen können, nennen wir  Abendmahls-versammlung. Wir nehmen hier zum Gedenken an Jesus Christus vom Brot und vom Wasser und erneuern heilige Versprechen, die wir Gott gegeben haben bei unserer Taufe. Mehrere Sprecher halten Ansprachen über die frohe Botschaft Jesu Christi und über weitere Themen des Evangeliums.

Diese Gottesdienst die ausschließlich in Gemeindehäusern und nicht in Tempeln stattfinden zeigen uns was wirklich wichtig ist, wie etwa unsere Beziehung zu Gott und unsere Rolle als Vater bzw. Mutter und Ehemann bzw. Ehefrau. Beim Gottesdienst spüren wir, dass unsere geistigen Batterien wieder aufgeladen werden. Manchmal kommen uns beim Abendmahl Gedanken zum täglichen Leben, was wir im Alltag tun können, und wir spüren, dass diese Gedanken direkt von Gott kommen.

In den Gemeindehäusern der Mormonen der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage werden neben Gottesdiensten auch oft kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte, Tanzabende, Seniorenabende durchgeführt. Sportwettbewerbe und Jugend-veranstaltungen finden ebenfalls in diesen Gemeindehäuser großen Anklang.

 

In vielen Gemeindehäusern stellen wir mehrfach im Jahr dem Roten Kreuz kostenlos das Haus für Blutspendedienste zur Verfügung.

 


Abendmahlsversammlung am Sonntag


Die Abendmahlsversammlung ist die wichtigste Versammlung der Woche, und der Herr hat geboten, dass wir hingehen. Sie bietet uns die Möglichkeit, den Herrn zu verehren. Was bedeutet dieses Verehren? Es bedeutet, dass wir ihm voll Ehrfurcht zeigen, dass wir ihn liebhaben und ihm ergeben sind, dass wir an ihn denken und ihn ehren, dass wir an sein Opfer für einen jeden von uns denken und dass wir ihm danken. 

In der Abendmahlsversammlung tun wir das oft durch Beten, Singen, Ansprachen, Schriftstellen und Zeugnis geben. Sein Geist muß da sein. Wir nehmen das Abendmahl zum Gedächtnis seines Leibes und Blutes, als Symbol für seine Auferstehung und sein Sühnopfer. Wenn das Abendmahl ausgeteilt wird, sollen wir an sein Leben und sein Opfer denken. Wir sollen in der Abendmahlsversammlung von Christus reden, uns über Christus freuen, Christus predigen und von Christus prophezeien, um es mit Nephis Worten zu sagen (siehe 2 Nephi 25:26). Und wir haben Gelegenheit, die Lehren der Kirche zu lernen, den Geist zu verspüren und uns erbauen zu lassen.

Ein Ort wo wir Bündnisse schliessen

In den Tempeln der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage

- Mormonen -, schließen wir heilige ewige Bündnisse und uns werden Segnungen verheißen. Wir empfangen heilige Handlungen, die es uns ermöglichen, in der Gegenwart Gottes zu leben. Im Tempel scheint sich die Staubwolke der Verwirrung aufzulösen, der Nebel und der Dunst lichten sich, und wir können manches ‚sehen‘, was wir vorher nicht wahrnehmen konnten, und wir finden einen Weg durch die Schwierigkeiten, den wir vorher nicht gesehen haben. Das ist jedoch nur ein Grund warum die Mormonen Tempel bauen.

 


Im Tempel können Mitglieder der Kirche, die sich dafür qualifiziert haben, an den erhabensten aller erlösenden heiligen Handlungen teilnehmen, die dem Menschen offenbart worden sind.


Eheschließung für die Ewigkeit

Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein.

—Matthäus 16:19

 

Siegelung: Eheschließung für Zeit und alle Ewigkeit:

Eine weitere heilige Handlung ist die Siegelung, bei der Mann und Frau aneinander und Kinder an ihre Eltern gesiegelt werden, sodass eine ewige Familie entsteht. Das bedeutet: Wenn wir unseren Bündnissen treu bleiben, wird unsere Familie für immer bestehen bleiben. Diese heilige Handlung wird auch „Tempelehe“ oder „ewige Ehe“ genannt. Aus welchen weiteren Gründen bauen die Mormonen Tempel?


Heilige Handlungen für Verstorbene


Wir können diese heiligen Handlungen nicht nur für uns selbst, sondern auch für unsere verstorbenen Vorfahren empfangen. Auf diese Weise haben Menschen, die gestorben sind, ohne die wichtigen heiligen Handlungen wie die Taufe und Konfirmierung, das Endowment und die Siegelung erhalten zu haben, die Möglichkeit, diese Verordnungen aus eigener Entscheidung anzunehmen.